et hop …

on se propulse du mois d'août directement dans le vif du sujet. Et on arrive où ? Ben oui, dans l'inévitable brouhaha de l'avent. (et moi je dis, vivement Nouvel An).

Lilalotta a concocté un calendrier de l'avent et je suis déjà curieuse d'ouvrir la première porte. Je crois par contre que des notions d'allemand seront nécessaires.





august review



/1/ eine Nacht im Zelt, loved it /2/ nirgends sonst möchte ich leben /3/ der Kran macht sich hübsch am Himmel, ist aber nicht schlimm, wenn er dann weg ist /4/ die beleidigte Katze ist endlich zurück
/5/ Makros mag ich am liebsten, Himbeeren aber auch /6/ kuschelige Blumen auf der Alm /7/ die Ferien sind zu Ende, zum ‚Trost‘ ein Hippie-Etui /8/ Port-Valais, das Licht ändert sich schon : der indian summer steht vor der Tür /9/ das war nicht geplant : die Oma meiner  Kinder stolperte über unregelmässiges Kopfsteinpflaster und brauchte ein neues Schultergelenk /10/ darum viel Fahrerei, um sie zu besuchen (auch nicht geplant) /11/ und ich möchte mal wieder etwas anderes  als Taschen und Leggings nähen


1/ une nuit sans tente (comme expliqué dans un précédent billet) /2/ je ne pourrais pas vivre ailleurs
/3/ jolie la grue dans le ciel - mais je ne vais pas pleurer quand elle sera démontée /4/ le chat est finalement revenu /5/ depuis toujours j'adore les macros, mais j'aime bien les framboises aussi /7/ des fleurs soyeuses /8/ fini les vacances et une nouvelle trousse peac'n'love pour adoucir le retour à l'école /8/ la lumière du soir change déjà - l'été indien se fait sentir à Port-Valais /9/ c'etait pas sur le programme: la grand-maman des enfants a trébuché sur un pavé et a eu besoin d'une toute nouvelle épaule /10/ beaucoup de kilomètres en voiture pour aller la voir à l'autre bout du canton /11/ envie de coudre autres choses que des sacs, trousses et leggings

the august break 2013 #16

floral ... easy - again



The August Break 2013

the august break 2013 #15

books (this was an easy one, although i didn't had that much time ... again)


The August Break 2013

the august break 2013 #14

stillness ? heute eher nicht, darum muss ein altes Photo herhalten. Einer meiner Lieblingsmomente, ganz allein auf der Skipiste. Und, ja ich freue mich auf den Winter !!!



The August Break 2013

the august break 2013 #13

Es war zwar nicht Freitag, trotzdem : der 13. stand diesen Monat unter einem ungünstigen Stern.

Die paar Stunden, die ich zu Hause verbracht habe, habe ich nicht genutzt und darum entstand erst  sehr spät ein dunkles Photo von der Lampendeko...


The August Break 2013

the august break 2013 #12

far away

Egal in welche Stadt wir auch fahren, ich liebe sie alle. Ganz besonders gut hat mir überraschenderweise Prag gefallen – und nach New York müssen wir dringend auch mal wieder.

London war die erste Städtereise mit den beiden kleineren kids und Paris ist inzwischen schon ein Klassiker ;-)

Nach Mailand kann man von hier einen Tagesausflug machen - auch ganz nett.


Peu importe quelle ville nous visitons - je les aime toutes …

The August Break 2013

the august break 2013 #9

Heute - weil es immer so lustig ist - mal etwas Migräne und damit logischerweise nur bedingt Spass an *taste*


La migraine m'enlève toute envie d'être davantage créative en matière de //taste//. Désolée.


The August Break 2013

the august break 2013 #8

Selbstporträts mag ich glaube ich noch weniger als andere Bilder von mir ... aber ok - is ja fürn guten Zweck, sozusagen. Da gilt kneifen nich, oder?


Je crois que j'aime les autoportraits encore un peu moins que les autres photos de moi. Mais bon, c'est pour une bonne cause et ce serait lâche de sauter un jour.

The August Break 2013

the august break 2013 #7

leider ausgerechnet heute kein blauer Himmel.


pas de ciel bleu aujourd'hui ... (presque pas de ciel du tout d'ailleurs)

The August Break 2013

The August Break 2013 #5


Lavandula angustifolia

The August Break 2013

the august break 2013 #4

Manchmal gibt es Tage, da würde man ja am liebsten darauf bestehen, Anspruch auf ein paar Überstunden *me-time* zu haben.  Wenn man nämlich beispielsweise monate- wochen- und ganz sicher tagelang mit der Bestückung eines klitzekleinen Marktstandes zugebracht hat. Nicht unbedingt ununterbrochen in der schöpferischen Art - sondern sehr viel auch nur "gedanklich".

Fazit der Aktion : ich bin sicherlich nicht unbedingt für Kunsthandwerks- oder Weihnachts- oder ähnliche Märkte geeignet. Ich bin sehr schlecht darin, mich selbst zu ver-markt-en. Am liebsten verschenke ich ja die Sachen oder ich frage (innerlich zumindest) meine Käufer, ob sie auch sicher sind, dieses oder jenes wirklich zu brauchen.

Wie auch immer, meine aller-allerletzte Beteiligung an einer solchen Veranstaltung habe ich Donnerstagabend erfolgreich hinter mich gebracht und es wäre also normal gewesen, sich mal etwas 'hängen' zu lassen. Doch das wäre wirklich unfair gegenüber dem allerliebsten Mann der Welt gewesen. Er hatte die geniale Idee, an einem der heissesten Tage des Jahres in den Bergen zelten zu gehen. An sich eine nette Idee (vor allem, wenn man so wie er viel zu gut trainiert ist und nahezu jederzeit mindestens einen Halbmarathon aus dem Ärmel schütteln könnte) - nur mussten dafür 7 kg (er 18 kg) Gepäck (ich spreche hier nicht von Notebooks, Schminkutensilien, Bastelkram, diverse Kleidungsoutfits -man weiss ja nie- sondern wirklich nur das allernötigste) 700 Höhenmeter während über 3 Stunden durch die sengende Hitze geschleppt werden. Meine letzte sportliche Betätigung war glaube ich im Winter. Ich war also eher suboptimal vorbereitet, ganz zu schweigen von dem Schlafdefizit von ca. 300 Stunden. Aber als vierfache Mutter bin ich vermutlich unterschwellig zu Extrem-Leistungen fähig ohne es immer beweisen zu müssen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Es war eine super Idee und ich bereue nichts. Das erste Mal zelten nach genau 30 Jahren war weniger traumatisierend als ich befürchtet hatte. Es könnte durchaus sein, dass ich es wieder tue.

Die ganze Geschichte schreibe ich eigentlich nur, um dem heutigen Photo für "the August Break" von Susannah Conway den richtigen Rahmen zu geben. Immerhin geht es hier heute um Liebe - und meine grosse Liebe begleitet mich nun schon über 30 Jahre - ist das nicht verrückt? Und falls ich dafür irgendwann zum Mond schwimmen müsste - oder ähnliches - auch das würde ich tun.

Mehr Bilder von unserem kleinen Ausflug übrigens auf instagram und flickr ...


Beaucoup de texte pour parler d'un excellent moment passé en compagnie de l'homme de ma vie. Au lieu de réclamer un peu de temps pour moi (et j'en aurais eu besoin, c'est sûr) — j'ai accepté d'aller dormir une nuit en montagne — sous tente — dans un endroit magique, que lui et moi. 

En résumé on a dû grimper 700 m de dénivelé, avec en ce qui me concerne 7 kg sur le dos (et là, je veux parler bien entendu du strict minimum, aucun caprice — rien de superflu !). Nous avons marché pendant un peu plus de 3 heures dans une canicule incroyable avant de pouvoir nous installer pour apprécier la vue, le calme (je ne dirai rien sur le bruit un brin agaçant des petits ruisseaux à droite et à gauche qui nous a réveillés plusieurs fois pendant la nuit) et la fraicheur de l'altitude. 

Et le thème de Susannah pour ce 4e jour de "the august break 2013" étant l'amour, c'est tout naturel que mon grand amour depuis plus de 30 ans doit figurer sur la photo. Pour lui, s'il le fallait, j'irais nager jusqu'à la lune, je crois … 

Il y a d'autres photos de notre "balade" sur instagram et sur flickr 

The August Break 2013

the august break 2013 #2

Kreise wurden gewünscht, praktischerweise hatte ich sowieso noch einen Auftrag für ein Armband. Also Kreise ...



de petits cercles ? quelle chance que je suis en train de réaliser un petit bracelet ...

The August Break 2013

the august break 2013 #1

Diesem frühen und schnellen Frühstück folgte ein sehr, sehr anstrengender Tag ... Mehr dazu vielleicht ein anderes Mal ;-)


un tout petit déjeuner rapide – et hop en route pour le marché du 1er août …

The August Break 2013

The August Break 2013

In drei Tagen ist es wieder soweit, zum zweiten Mal werde ich mich bemühen, Susannah Conways Photo-Ideen jeden Tag im August mit einem neuen Photo umzusetzen. Dieses Mal hat sie eine Liste mit Themen vorgesehen und ich bin schon ganz gespannt, ob mir wirklich jeden Tag etwas gescheites vor die Linse hüpft.

Ich lese übrigens sehr gerne bei Susannah und folge ihr natürlich auch auf Instagram.

Habt Ihr nicht auch Lust auf den August Break ? Klickt auf das Bild, dort gibts alle Infos.


Susannah Conway nous invite une nouvelle fois à participer à son "August Break", une façon pour elle de mettre son blog en pause estival tout en restant en contact. 

En ce qui me concerne, je ne me vois certainement pas comme vraie blogueuse, mais j'imagine que cela ne doit pas être si évident que ça d'écrire un billet (intéressant) par jour ou même par semaine, d'où l'envie ou le besoin de faire un "break" ...

Cliquez sur l'image si vous avez envie de participer, vous trouverez toutes les infos utiles. 

Quant à moi, un autre challenge m'attend : je tiendrai un petit stand au marché du 1er août et je suis très loin d'être prête. 


Urlaub vorbei


... wir haben zwei  wunderbare Wochen in einem echten Paradies, gar nicht so weit entfernt von hier, verbracht.


Manche werden Euch erzählen, dass sie gefroren und zu viele Wolken gesehen haben, und dass ihnen das Wasser zum baden zu kalt war. Alles Unsinn, wir sind immer noch verliebt in die ile de beauté und zählen jetzt schon die Tage bis zu unserem Wiedersehen.

Zurück an der Nähmaschine muss ich mich ranhalten, denn es gibt vor meinem nächsten Kurzurlaub noch jede Menge zu tun.




Mehr dazu später. Liebe Grüsse.

Lila-Lotta verlost ...

... und ich möchte natürlich unbedingt dabei sein.

Um zu gewinnen, einfach bis zum 12.6.  ihren wunderschönen Blog besuchen und sich selbst verlinken.



Hier ist es im Moment etwas ruhig - ganz anders natürlich in meinem richtigen Leben. Es gibt viel zu tun.





































Il y a un tirage au sort sur le blog de la très talentueuse lilalotta. Et moi, bien entendu, j'ai envie de participer.

A part ça - énormément de choses à faire par ici. A tout bientôt.

Taschenspieler #8 Dame - Dame - Queen

ich trödele - aber ehrlich, ich mache es nicht mit Absicht. Bei der Dame gibt es eigentlich keine besonderen Schwierigkeiten und sie ist ganz bestimmt auch für Nähanfänger geeignet. Ich wusste es im Grunde genommen schon von Anfang an: Es war keine Liebe auf den 1. Blick und jetzt, mit meiner fertigen Dame über dem Arm hält sich meine Begeisterung auch noch in Grenzen. Ich glaube, ich mag einfach lieber etwas weniger breite und vor allem höhere Taschen. Vielleicht ist es aber auch einfach nur dem Umstand zuzuschreiben, dass ich auch diese Tasche etwas hektisch fertig gestellt habe und wir uns einfach noch besser aneinander gewöhnen müssen.

Bestimmt kann man den Schnitt entsprechend anpassen. Hier die Bilder für Emmas sewalong

P.S.: Die Tasche ist aus Wildlederimitat und Stoffen von Joel Dewberry.  Die Stickdatei (ist nicht mehr ganz neu - aber neu von mir gekauft) ist von Jolijou - zu haben bei Huups.













Encore un modèle pour le sewalong lancé par Emma. Un sac à bandoulière (réglable) - à mon goût un peu trop large et pas assez haut. Est-ce dû au fait que je me mets une certaine pression chaque semaine afin de terminer (chaque fois au dernier moment en plus) mon modèle dans les délais ou est-ce que je dois (comme c'est très souvent le cas) d'abord apprivoiser ma création ? A voir et peut-être le patron aura besoin de deux trois modifications. Il reste trois modèles à réaliser pour le fameux sewalong d'Emma et j'essaie de rattraper mon retard. See ya …