Taschenspieler #6 Kreuz – Trèfle – Clubs

Es ging wirklich super super schnell. Ich kann nur sagen, das Stoff aussuchen (fast wieder der längste Arbeitsschritt), zuschneiden, mit Vlieseline 'bebügeln' und nähen ging schneller als das Ausdrucken -> Ausschneiden und Zusammenkleben des Bube-Schnittmusters für nächste Woche. Für alle die das noch vor sich haben: Zieht euch schon mal warm an!
(Ob ich da rechtzeitig fertig werde, steht in den Sternen, denn diese Woche gibt es hier auch noch einen Geburtstag zu feiern und ziemlich viele Aufträge und eigene Wünsche kommen zeitraubend hinzu. Zumindest nachträglich werde ich aber auch dem Buben einen kleinen Blogeintrag widmen, wär doch gelacht).

Zurück zu dem Kreuz. Ich kann eigentlich nicht behaupten, dass es mir an Material mangelt. Wir leben hier ja quasi etwas hinter dem Mond, kurzwarenmässig eher 'leicht isoliert' (ich untertreibe lieber etwas) und da wandert bei den unerlässlichen Internetbestellungen durchaus noch das eine oder andere "Zubehör" für später mit in den Einkaufswagen. Ich hatte also einen Schnappverschluss vorrätig. Damit ist es natürlich einfacher, spontan loszulegen,  als wenn  man das Material erst zusammenkaufen muss.

Stoffauswahl war auch eher einfach : die Jüngste hatte kein Brillenetui mehr und so habe ich einfach ihr "accessorizing" für unseren nächsten Städtetrip ergänzt.

Sie findet die Handhabung etwas schwierig, aber schliesslich gehört ja die Brille auch sowieso auf die Nase, nicht dass die ganzen Sehenswürdigkeiten nur verschwommen wahrgenommen werden.

Ich fand den Schnitt super einfach umzusetzen - nun muss ich nur noch sehen, wie ich meine Schnappverschlüsse ohne Stift (also die einfachen) irgendwo einbauen kann.

(Ich verrate nicht, wohin wir fahren. Klar, oder ? Es ist die Lieblingsstadt unserer Tochter, findet sie sogar, ohne bisher da gewesen zu sein).

Die anderen Schnappverschluss-Täschchen gibts bei Emma.




Un petit voyage en perspective (non, je n'ai aucune intention de dévoiler la destination sur mon blog. Merci de votre compréhension *ggg*) et pour compléter les accessoires - un étui à lunettes. Voici ma participation au sew-along d'Emma. Je file, j'ai encore beaucoup de choses à faire d'ici-là.

Taschenspieler #5 Pik Pique Spades

Taschentuchtasche ? Quatsch, oder? Dachte ich jedenfalls zuerst. Zuallererst, nachdem ich die Anleitung zwar ausgedruckt und abgeheftet, aber weder genau angeschaut, geschweige denn durchgelesen hätte (an dieser Stelle gelobe ich wirklich Besserung) dachte ich, es geht um eine Tasche, in der eine Packung T....-Taschentücher untergebracht werden sollte.

Die Idee fand ich nämlich erst etwas gewöhnungsbedürftig. Hat mich spontan daran erinnert, wie manche Leute Bananen im Supermarkt vor dem Abwiegen noch in die kleine Plastiktüte tun. Hin und wieder kann ich es mir dann nicht verkneifen und bemerke, Bananen seien doch bereits eingepackt. Angesichts meines fortschreitenden Alters (heul) und der Sorge, man möge vielleicht anfangen, mich für alt und schrullig zu halten, lasse ich das inzwischen meistens.

Zurück zu Emmas sew-along (immer noch bin ich begeistert dabei) und der wirklich kleinen Herausforderung in dieser Woche - das PIK.

Die Wahrheit ist (und vielleicht hätte ich es gemerkt, wenn ich die gedruckten Seiten zumindest in der richtigen Reihenfolge abgeheftet hätte), es handelt sich erneut um eine wirklich äusserst praktische Sache und ich freue mich gerade, dass die Hälfte unserer vier Kinder und mein armer Mann Heuschnupfen haben. Kann ich mich gleich austoben und noch ein paar Taschen nähen. Man sollte, auch wenn man bereits Unterwäsche, BHs, Blazer und höchstkomplizierte Taschen genäht hat, doch etwas aufpassen. Ich zum Beispiel habe mal wieder den Druckknopf viel zu tief platziert - war noch nicht richtig aufgewacht, vermutlich. Nicht nur, dass es dann mit dem absteppen oder schon beim Zusammennähen eng wurde. Nö, auch die Taschenklappe war fast etwas zur kurz. Und die sollte natürlich dann schon idealerweise auf der Stelle mit dem Druckknopf zu liegen kommen.

Genug der Worte - hier die Bilder. Es war mal wieder eine Ergänzung zu einer bestellten Messenger-Tasche. Quasi eine kleine Zugabe und weil es so schön ist, gab es gleich noch das "Herzchen"-Schlamperle dazu.







Une nouvelle semaine — et un nouveau patron à expérimenter du CD "Taschenspieler" disponible chez Farbenmix. 

Ma première réaction fût mitigée... et je ne voyais pas tout de suite l'utilité d'une pochette à mouchoirs en papier. Bien sûr, je n'avais pas regardé les explications en détail et j'imaginais une nième petite pochette pour y ranger … les paquets de mouchoirs. Je n'y étais pas du tout. Il s'agit en fait d'une pochette ayant pour ouverture une fente, sous laquelle on glisse les mouchoirs pour les avoir à portée de main.

Une excellente idée, d'autant plus que la moitié de nos quatre enfants et mon pauvre mari himself souffrent de rhume des foins. Et moi, par la même occasion, je peux utiliser toutes les petites chutes des tissus qui sont juste trop minuscules pour de vrai, grands projets (et entre nous, les fleurs yoyo, ça va un moment).

Bien entendu, j'ai du faire quelques bêtises. C'est le coup classique quand il s'agit de patrons ultra-simples. Ainsi, j'ai posé le bouton pression trop bas (compliqué par la suite à piquer, voire à surpiquer), le rabat étant tout de même plus "court". Difficile de faire coïncider les deux parties. Mais, et c'est l'essentiel, j'ai réussi. La prochaine fois, j'essayerai la variante avec l'élastique.


Et pour le reste, et bien, j'ai confectionné ce petit sac 'messenger' suite à la demande d'une jeune demoiselle – et pour la remercier de sa commande, je lui offre une pochette à mouchoirs et une trousse assorties. C'est cool, non ?

La semaine prochaine, ça s'annonce encore tranquille avec une pochette pour lunettes (par exemple). Mais après, les choses se corsent un peu. Et moi, j'ai intérêt à ne pas trop trainer, parce qu'il y a un petit voyage en vue… 

Stay tuned…

taschenspieler #4 heart - herz - coeur

Es gibt eigentlich gar nicht so viel zu sagen : Die abgerundete Form und die Abnäher machen aus diesem kleinen "Schlamperle" was ganz besonderes. Auch ein Schnitt, den ich bestimmt noch ganz ganz oft einsetzen kann. Und ich finde es immer super, wenn man so nette kleine Schnitte hat, für die man auch Stoffreste ganz toll verarbeiten kann.

Mein ❤ - Schlamperle bekommt heute eine Freundin nachträglich zum Geburtstag, zusammen mit der ♦-Tasche und einer grossen Emily-Tasche (nach einem ganz tollen Schnitt von "i think sew").

Andere "Herzchen" findet Ihr bei Emma.

Einen wunderschönen sonnigen Sonntag wünsche ich allen.



Time flies ... déjà le 4e modèle du CD "Taschenspieler" disponible chez Farbenmix. J'ai immédiatement adopté cette petite trousse, originale de par sa forme. Sans aucun doute, d'autres suivront.

Vous trouverez d'autres coups de coeur chez Emma.

taschenspieler #3 *karo*

na bitte … endlich hole ich etwas "Verspätung" auf. Hier kommt sie schon, meine kleine Handgelenktasche für Emmas "sew along" zur Taschenspieler CD von Farbenmix.

Ich fand ja eigentlich, dass man eine solche Handgelenktasche nicht wirklich braucht. Ich persönlich bevorzuge da ja immer einen kleineren Crossbody-Bag. Nun ja, ich bin gerade dabei, für eine ganz ganz liebe Freundin ein Geburtstagsgeschenk zu nähen und da dachte ich mir, nähe ich doch die kleine *Karo* gleich mit. Das Stickmuster stammt dieses Mal übrigens von Kleiner Himmel. Auf Filz gestickt ein echter eye-catcher, finde jedenfalls ich.

Für alle, die sich noch nicht sicher sind, ob sie die Taschenspieler-CD wirklich brauchen kann ich nur sagen, die Frage stellt sich für mich längst nicht mehr. Auch bei der Karo-Tasche gab es wieder ein paar Kleinigkeiten, die ich sonst immer anders "gelöst" habe. Und ich habe wirklich schon viele Täschchen dieser Art genäht. Ich sag nur "Stichwort Reissverschluss".

Und, ganz unter uns, die "Herz-Tasche" ist auch schon fertig. Aber dafür gibt es dann ein Extra-Post.

Edit: Ich muss mein Urteil übrigens revidieren. Diese Tasche ist super super praktisch. Ich habe schon ganz viele Ideen, für welche Zwecke ich das Schnittmuster grössenmässig anpassen muss. Ich denke, ich werde bestimmt noch etliche *Karos* nähen.



Ben voilà, je rattrape mon retard. En fait, le 3e petit sac ou plutôt la petite pochette était vraiment très vite fait. Mais malgré tout, j'ai découvert quelques astuces que je ne connaissais pas encore. Je suis définitivement fan de Farbenmix.




taschenspieler #2 nero ...

schon wieder ... letzter Drücker. Aber aussetzen wollte ich auch nicht. Hier ist also mein Beitrag zum Taschenspieler-Schnitt 'schwarz'.

Von Anfang an war ich mir nicht ganz sicher, ob ich selbst so einen Kosmetikkoffer benutzen - also brauchen würde. Ich habe in letzter Zeit eigentlich eine ganze Menge unterschiedlicher Kosmetiktäschchen genäht und konnte mit der Koffervariante nicht auf Anhieb etwas anfangen. 

Trotzdem (TROTZ ... ) – ich hatte mich angemeldet zum sew along bei "Frühstück bei Emma" und wollte unbedingt jedes Modell nähen. Leider hatte ich wieder nicht genug Zeit und konnte tatsächlich wieder erst heute anfangen. 

Mein Kosmetikkoffer gefällt mir gut. Ich hatte nicht mehr genug Wachstuch (Petunias von Philip Jacobs) und habe darum Babycord als Ergänzung genommen. Von den vielen Stickmustern, die ich habe fiel meine Wahl mal wieder auf ein Muster von lilalotta (erhältlich bei Huups). Ein Parfümfläschchen eignet sich natürlich immer für Kosmetiktaschen und die Applikationsstickerei geht super schnell. Damit entfiel der für mich jedes Mal sehr zeitaufwändige Teil der Musterauswahl. 

Wenn man ein Schnittmuster zum erstem Mal umsetzt (und wenig Zeit hat), ergeben sich zwangsläufig jede Menge Sachen, die man bei nächsten Mal anders machen würde. Ich glaube, ich würde den Stoff gerne etwas stärker stabilisieren, wobei ich denke, dass das Wenden mit decovil bestimmt nicht ganz einfach ist. 

Es hat Spass gemacht, den kleinen Koffer nachzunähen. Ich habe wieder etwas dazugelernt. Und bin ehrlich gesagt froh, dass die beiden nächsten Beiträge dann wirklich einfacher sind. Gleich morgen fange ich an.





Voilà ... encore au tout dernier moment. Faut vraiment que je fasse un peu d'effort ... ma contribution au blog de Emma

Ayant pris la décision de participer à ce "sew along" il était clair que j'allais réaliser tous les modèles proposés, bien que le petit "beauty-case" ne me plaisait pas particulièrement. J’ai appris quelques nouvelles techniques d'assemblage et rien que pour ça cela valait la peine. Les deux prochains modèles seront un véritable "jeu d'enfant" - ça tombe bien, je suis passablement occupée ces temps-ci.


taschenspieler #1 -red-rouge-rot

Puuuh. Das wird aber knapp - auf den allerletzten Drücker schaffe ich es gerade so, die allererste Taschenspieler-Tasche 'rot' fertig zu nähen. Eigentlich ist nämlich schon der Kosmetikkoffer 'schwarz' dran, aber damit kann ich mich leider erst übermorgen beschäftigen.

Es ist nicht unbedingt so, dass es mir an Schnitten mangelt - aber als ich von der Taschenspieler-CD von Farbenmix gehört oder besser gesagt gelesen hatte, war klar, dass ich die haben musste.

Allerdings wäre es ja um ein Haar so gekommen, wie es meistens ist: erst einmal schnell kaufen und dann weg legen - und womöglich nur durch Zufall irgendwann wiederentdecken. Dass es dieses Mal anders wird, dafür sorgt Emma auf ihrem Blog "Frühstück bei Emma"

Sie rief zu einem "sew along" auf - auch dies für mich eine Premiere. Aber nun genug der Worte, hier ein Bild meiner kleinen, praktischen Kosmetiktasche 'rot' ... und danke Emma für diese grossartige Idee.

P.S. Beinah hätte ich es vergessen: die Stickdatei ist von der talentierten lilalotta und zu kaufen gibt es sie bei huups im ganz neuen Shop.


Je me suis lancé un vrai défi. Car il est vrai, j'ai la chance d'avoir à ma disposition un incroyable nombre de modèles de sacs, trousses et autres pochettes, mais lorsque j'ai entendu parler d'un tout nouveau CD, commercialisé par Farbenmix, je n'ai pas pu résister. Normal, non ?

Normalement, je l'aurai rangé à côté de tous les autres livres, patrons et explications divers pour probablement l'oublier pendant un certain temps. Mais grâce à Emma (Fruestück bei Emma) je vais réaliser tous les modèles durant les semaines à venir. J'ai commencé par un modèle ultra-simple: 'rot'.

A suivre ...