Oktoberprojekt 4

Die letzten werden die ersten sein oder so ähnlich? Ich bin ja noch später dran, als letzte Woche bei Emmas' Stoffabbauprojekt. Und ich glaube nicht, dass das bei dem letzten Projekt "Taschen" anders sein wird, obwohl ich schon zwei Taschen fertig zugeschnitten habe.

Pünktlich zum Programmpunkt "Portemonnaie" hat das sensationnelle Farbenmix-Team das E-book des Geldbeutels ganz neu aufgelegt. Ich hatte ja bereits beschlossen, einen neuen Geldbeutel von Machwerk zu nähen, den hatte ich schon ein paar Mal gemacht und finde die Anleitung super.
Oder endlich Claudias' big-money-bag. Aber als erstes wollte ich unbedingt wissen, was es denn eigentlich mit den Verbesserungen am Farbenmix-Geldbeutel auf sich hatte (wie cool ist das denn, dass man als "alter" Kunde kostenlos in den Genuss von Neuauflagen kommt <3 ?)

Da ich zu dem Zeitpunkt noch nicht genau wusste, welche terminlichen Stolpersteine mir da in den Weg gelegt würden (nein, mein Leben besteht nicht nur aus Nähen), hätte ich sicherlich nicht beschlossen, natürlich alle drei Portemonnaies nähen zu wollen.

Geblieben ist es dann (zunächst) bei der Neuauflage von Farbenmix und ich bin echt total begeistert. Geldbeutel nach der "alten" Anleitung hatte ich drei oder viermal als Geschenke genäht und war irgendwie jedes Mal nicht so super zufrieden. Aber mit den Korrekturen ist es nun echt perfekt und ich werde es sicherlich noch ganz oft nähen.







P.S.: Manchmal weiss ich auch nicht, was ich mir bei einigen Stoffkäufen so denke ...

WIP-Wednesday

Well that's easy ... I have 'sew' many unfinished projects. So here's the one which really needs to be finished ASAP.


The next picture will hopefully be in colours - when everything is done.

I started this over three years ago.

Oktoberprojekt 3

The truth is ... ich habe viel zu wenig Zeit - zu viele Ideen, zuviel Stoff und zuviel zu tun.

Ein Deko-Objekt für Emmas Stoffabbau-Projekt. Tja, was fiel mir dazu "spontan" ein? Ich brauche dringend eine Faden-Stoffschnipsel-Abfallbox. Dazu die Stoffbox aus jolijous' Buch, was ich als kindle-Edition (Ihr wisst ja, Provinz hier) besitze. Super Idee - aber die kleinen Piepmätze von Emmas Homepage sind ja auch zu niedlich. Ich sehe sie schon zu hunderten unser Haus bevölkern.

Darum habe ich dann auch ganz auf die Schnelle, zwischen Haare trocknen und Wimpern tuschen mal schnell einen kleinen bunten genäht. Der Plan aktuell: die wirklich schönen Weihnachtsstoffe von vor drei Jahren in kleine Vogel-Teile schneiden und dann an einem Reisig-Türkranz befestigen. Unter anderem.

Der Zwischenstand ? Ja, es ist so. Wir hatten seit letztem Donnerstag einiges zu feiern (daswarsonichtgeplant) - und dann war ja da auch noch das Date mit der grossen Tochter: der Ausflug nach Ikea (Wir. Hier. Provinz. Ikea = fast zwei Stunden mit dem Auto entfernt).

Fazit : Zeit bei I-K-E-A verplempert, Möbel selbst aufgebaut, (werweisswielangeichsonstdaraufwartenmüsste). Leider bei I*** auch neuen Stoff gekauft (damit einen Schreibtischstuhl bezogen, zählt das als Deko?)

Definitiv erfolgter Stoffabbau à la Emma : 20 x 20 cm. Das muss unbedingt besser werden.

In dem Sinne - ich bin dann wieder weg.


Oktoberprojekt 2

Klar, so ein Kosmetiktäschchen ist natürlich sehr schnell genäht und ich weiss auch nicht, warum ich es wieder nur so auf den allerletzten Drücker schaffe. Doch, natürlich weiss ich, dass ich in den letzten Tagen auch ganz andere Sachen zu erledigen hatte.

Wie auch immer, ich freue mich, dass ich wieder etwas von meinem Stoffberg abgebaut habe und ich weiss auch schon, was ich als nächstes nähen werde - also im Zeichen des Stoffabbaus.

Der Schnitt ist von Smila *Karlotta* - bisher, genau wie Emma, nur gekauft und nie vernäht also auch gleich noch Schnitt-Abbau. Den Stoff der Kellerfalten und des Futters stelle ich gar nicht erst vor und der Rest ist schwarzes Leinen.

Ein Wort noch zum Nagellack, ich bin von den ganz neuen Dior-Lacken komplett begeistert, die glänzen so schön wie "Gel-Lacke" und, wie ich finde, sogar ohne das lästige Top-Coat Zeugs. Ich gehör ja eher nicht zu denen, die stundenlang fünfhundert Schichten Nagellack auftragen. Aber das nur nebenbei.


Oktoberprojekt 1.1

Es geht mir wie allen anderen Stoffsüchtigen auch ... von allem immer irgendwie viel zu viel, nur um dann beim nächsten Projekt festzustellen, dass man doch nicht den passenden Stoff hat. Also muss unbedingt neuer her. Da ich materialtechnisch quasi in einem Entwicklungsland lebe, jedenfalls zumindest in einer für kreative Menschen sehr vernachlässigten Gegend, irgendwo oben auf einem Berg wo es zwar Vuitton Taschen, Hermes-Tücher und ähnliches jederzeit gibt, aber eben keinen noch nicht verarbeiteten Stoff, bin ich auf Online-Shopping angewiesen. Und die Shops werden auch immer besser. So kommt man unweigerlich auf dem Weg zur virtuellen Kasse an dem "Schild" mit den anderen interessanten Angeboten vorbei. Prompt sind es natürlich Stoffe, die absolut gut zu den bereits fast gekauften passen und darum nimmt man sie dann auch gleich mit.

Wie auch immer, ich habe zu viel Stoff. Zum Teil fitzelige Reste, die bei sehr genauem Betrachten selbst für Miniapplikationen eigentlich schon zu klein sind und zum Teil (zum grösseren Teil) noch komplett umangeschnittene Stücke, die aber zumindest liebevoll gefaltet und nach Farben und Inspirationen sortiert im Schrank verweilen.

Darum war ich auch gleich begeistert, als ich auf Emmas Seite die Idee zum Stoffabbau sah. Denn was man sich selbst immer wieder vornimmt ist das eine, die Umsetzung eines Projekts mit etwas Termindruck und einem vorgegebenen Thema das andere.

Hier nun also mein Kissen. Ich möchte eigentlich auch noch den Leseknochen und das Farbenmix-Bodenkissen nähen. Hoffentlich schaffe ich es in den nächsten Tagen. Parallel dazu beschäftigt mich nämlich gerade mein kleiner, sehr vernachlässigter Steingarten (und kilometerlange Efeuranken, Himmel was für ein Unkraut) und das eine oder andere Quiltprojekt.

Die Stoffreste stammen in diesem Fall von unseren "Wintergarten"-Rollos (KA-International) und den  Sofakissen + Sofaquilt von Kaffe Fassett.